NAS-Server Test

Ein NAS-Server ermöglicht Ihnen den Zugriff auf Ihre Dateien von mehreren PCs aus. Hinter NAS steckt ein Netzwerkspeicher, die Abkürzung steht für Network Attached Storage, was netzwerkgebundener Speicher bedeutet. Viele Unternehmen bieten einen Cloud-Speicher an, bei dem Sie Speicherplatz in verschiedener Größe und unterschiedliche Pakete nutzen können. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, von mehreren PCs und sogar vom Tablet oder Smartphone auf Ihre Dateien zuzugreifen. Diese Leistungen sind kostenpflichtig. Möchten Sie allerdings die Kosten sparen und diesen Service nicht nutzen, so lohnt sich auf Dauer die Anschaffung eines NAS-Servers.

Solche Server sind für den Einsatz im Büro geeignet, doch können sie auch für den privaten Bereich genutzt werden, vor allem, wenn sich in Ihrer Wohnung mehrere PCs oder Notebooks befinden und wenn mehrere Familienmitglieder in Ihrem Haus einen eigenen PC nutzen. Sie erhalten unterschiedlich ausgestattete NAS-Server, in unserem NAS-Server Test stellen wir Ihnen einige dieser Server vor. Wir informieren Sie über die Hersteller dieser Server und deren Besonderheiten. Zum Abschluss halten wir einige nützliche Tipps für Sie bereit.

Was macht einen NAS-Server aus?

Für Heimarbeitsplätze und für kleinere Büros ist ein NAS-Server eine gute Lösung. Im Büro kann ein NAS-Server von mehreren PCs und von mehreren Mitarbeitern genutzt werden. Dabei können die Mitarbeiter auf gemeinsame Dateien zugreifen und ihre Dateien auf dem zentralen NAS-Server hinterlegen, doch können Sie auch Zugriffsberechtigungen mit Schutz durch Passwörter festlegen, damit verschiedene Dateien nicht für alle Mitarbeiter zugänglich sind. Nicht nur Zugriff auf Dateien ist von verschiedenen Geräten aus gewährleistet, sondern der Server ermöglicht auch den Zugriff auf Programme oder einen gemeinsamen Drucker.
Während große Server und spezielle Serverräume für große Unternehmen geeignet sind und die entsprechende Wartung sowie ein hohes Maß an Sauberkeit erfordern, so eignen sich die NAS-Server für kleinere Bereiche. Sie erfordern keinen separaten Raum und auch keine besonderen Vorkehrungen für die Sauberkeit. Sie sind für jeden erschwinglich und lassen sich schnell einrichten, darüber hinaus sind sie leicht bedienbar. Der NAS-Server bietet zusätzlich den Vorteil, dass empfindliche Daten dort gut geschützt sind, falls es zu einem Defekt der Festplatte kommen sollte. Ein NAS-Server ist für jede Datenart geeignet. Er wird mit einem Netzwerkkabel, dem sogenannten Ethernetkabel, mit dem Netzwerk verbunden.

Der NAS-Server für alle Gadgets

Nicht nur von allen angeschlossenen PCs, sondern auch von anderen Geräten, beispielsweise von Notebooks, Tablets und Handys sowie von Fernsehern und Musikanlagen haben Sie nunmehr Zugriff auf den Server und die dort hinterlegten Dateien. Sie sehen also, dass Sie Textdateien, Tabellenkalkulationen, Grafiken und viele ähnliche Dateien, aber auch Musikdateien, Fotodateien, Filme und Videos auf dem NAS-Server hinterlegen können, um von verschiedenen Geräten aus darauf Zugriff zu haben. Viele verschiedene NAS-Server sind auf dem Markt, sie unterstützen verschiedene Funktionen. Verschiedene dieser Server verfügen über eine integrierte Festplatte, doch können Sie ebenso verschiedene interne Festplatten kaufen, die NAS-Storage ermöglichen, also über Server-Funktionen verfügen. Für den Einsatz zu Hause können Sie verschiedene Heimnetzwerke kaufen. Bevor Sie sich für einen NAS-Server entscheiden, sollten Sie genau überlegen, wofür Sie ihn nutzen möchten.

Wofür einen NAS-Server nutzen?

Um den richtigen NAS-Server zu kaufen, sollten Sie genau überlegen, welches Datenvolumen und welche Arten von Dateien Sie darauf speichern möchten und wozu Sie den Server sonst noch nutzen möchten. Nutzen Sie den NAS-Server als Dateispeicher, so können Sie Ihre Dateien genau wie auf der Festplatte Ihres PCs in Ordnern ablegen und können dafür Zugriffsrechte festlegen, wenn der Server von mehreren Personen genutzt wird. Ihren NAS-Server können Sie auch als Multimediadatenbank nutzen und dort Musik ablegen, um sie von allen angeschlossen PC abzuspielen. Verschiedene dieser Server bieten sogar Zugriff auf iTunes-Software von Apple. Dient Ihr Server als Multimediadatenbank, so können Sie dort auch Fotos und Videos hinterlegen und von angeschlossenen PCs oder einem angeschlossenen Fernseher anschauen. Sie benötigen zusätzlich für Ihren PC eine geeignete Abspielsoftware.
Möchten Sie von mehreren PCs aus einen Drucker ansteuern, so können Sie einen NAS-Server als Printserver verwenden. In diesem Fall können Sie Ihren Drucker per USB an den Server anschließen. Ein NAS-Server lässt sich gut für die Datensicherung per Backup nutzen. Oft sind im Lieferumfang des Servers bereits Programme für das Backup enthalten, die eine Sicherung der Daten vom PC auf dem NAS-Server ermöglichen. Sogar als Webserver können Sie einen NAS-Server verwenden, indem Sie dort Ihre Webseite hinterlegen und den Zugriff über das Internet ermöglichen. Verschiedene NAS-Server ermöglichen das Download von Daten aus dem Internet, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn Sie häufig größere Dateien downloaden möchten. Das bietet den Vorteil, dass Ihr PC nicht stundenlang blockiert ist. Eine weitere Möglichkeit für die Nutzung des NAS-Servers ist die Überwachung. Mehrere netzwerkfähige Überwachungskameras können Sie über den Server verwalten.
Back to Top ↑